Breaking news

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Der Heimatverein Elte e.V.

Der Heimatverein Elte e.V. wurde am 12. April 1973 von Elter Heimatfreunden ins Leben gerufen. Damals war Elte mit seinen ca 1300 Einwohnern noch eine selbständige politische Gemeinde im Amt Rheine. Am 1. Januar 1975 wurde Elte mit anderen umliegenden Gemeinden in die Stadt Rheine eingegliedert.


Von seiner geschichtlichen Entwicklung her ist Elte ein von der Landwirtschaft geprägtes Dorf. Aufgrund seiner geografischen Lage - 8 KM entfernt vom Zentrum der Stadt Rheine - hat Elte heute noch den Charakter eines ländlichen Ortes zwischen Emsaue und Dünenlandschaft, amtlich Rheine-Elte genannt, ein Stadtteil unter vielen. Für die Bürgerinnen und Bürger von Elte heißt es noch liebevoll "unser Dorf".


Der Heimatverein Elte e.V. sorgt sich um die weitere Entwicklung des Dorfes, um die Erhaltung dörflicher Merkmale und dörflicher Kultur. Zu den vornehmlichen Aufgaben gehören Schutz und Pflege der Landschaft und Natur, Denkmalspflege, Pflege und Förderung des Geschichtsbewusstseins (Aufarbeitung der Ortsgeschichte), Pflege des Brauchtums und vor allem der heimischen plattdeutschen Sprache.


Bald nach Gründung des Vereins kam der Wunsch auf, für die vielfältigen Aufgaben und Begegnungen ein eigenes Heimathaus zu haben. Da sich zu dieser Zeit kein geeignetes Gebäude in günstiger Lage anbot, suchte man nach einem Fachwerkhaus, das man transloszieren könne. Und man fand sehr bald auf dem Hof Willer-Essmann, in der Elter Bauernschaft Heine gelegen, ein Heuerhaus aus dem 18. Jahrhundert, baufällig, zuletzt als Wagen und Geräteschuppen genutzt. Und man fand auch ein geeignetes Grundstück auf Trieckels Kämpken, zum Hermannsweg, gegenüber dem Dorfplatz. Ebenfalls fanden die Heimatfreunde in Heine auf dem Hof Lampe ein erhaltenswürdiges Backhaus, das zum Abbruch und Wiederaufbau freigegeben wurde. Beide Gebäude wurden fachgerecht in Eigenleistung des Vereins und mit fachlicher und finanzieller Unterstützung der Stadt Rheine abgetragen und an o.g. Stelle an der Straße Zum Hermannsweg in einem schönen Ambiente mit Bauerngarten und Immenschuer errichtet. Sie wurden unter Denkmalschutz gestellt.


Heute werden die Gebäude vielfältig genutzt. Es treffen sich dort Elter Vereine und Gruppen. Es finden im kleinen Rahmen Ausstellungen, Konzerte, Liederabende, Vorträge und Übungsabende statt. Beliebt sind die monatlichen Küeraobende, an denen die plattdeutsche Sprache gepflegt und die Ortsgeschichte erinnert wird.
Der Heimatverein erstellt halbjährlich ein Veranstaltungsprogramm, das für Mitglieder des Verein und interessierte MitbürgerInnen angeboten wird. Winterwanderungen, das Dorfheimatfest Ende Juni und das Kartoffelfest Ende September sind u.a. immer wiederkehrende Veranstaltungen. (Hier wird auf den jeweils aktuellen Veranstaltungskalender verwiesen.)


Der Heimatverein Elte hat z.Z über 330 Mitglieder. Das sind dreihundert Heimatfreunde, die durch ihre Mitgliedschaft und durch die Teilnahme an den Veranstaltungen die Idee der Heimatpflege in seinen vielfältigen Formen stützen. Der Heimatverein Elte sieht noch viele Aufgaben vor sich, die noch nicht erledigt sind oder sich neu aufdrängen. Man denkt an ein Heimatmuseum, an Vorbereitungen von Jubiläen, an die Aufarbeitung der Ortsgeschichte u.a... Um alle diese Aufgaben im Interesse des Dorfes Elte tun zu können, wird der Heimatverein Elte um die Mitarbeit Jugendlicher und junger Erwachsener.

Das Motto könnte lauten: Blick zurück nach vorn!