Jahreshauptversammlung

map – Am Sonntag konnte Hubert Wältring im Namen des Heimatvereins Elte 65 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Hellhügel" begrüßen. Guter Brauch ist es in allen Vereinen, zunächst der verstorbenen Mitglieder zu Gedenken; Alfred Nieländer, Elisabeth Overesch, Maria Jürgens, August Holthaus, Josef Hagedorn und Magdalene Gallasch mussten sich im Laufe des Jahres aus dem Kreis der Heimatfreunde verabschieden.

Für 25jährgie Mitgliedschaft verlieh Hubert Wältring Monika und Josef Schnellenberg, Franz und Ulla Löckemann und Reinhilde Vieth die Ehrennadel des Heimatvereins.

Umfangreich war der Jahresbericht des Vorsitzenden, denn viele Veranstaltungen in Elte und auch in der näheren Umgebung prägten das Vereinsjahr. Aber auch viel Arbeit war abzuleisten, denn das Heimathaus wurde mit viel Eigenleistung restauriert und auch die Blumenbeete in der Dorfmitte wurden von den Heimatfreunden gepflegt. Er dankte allen Helfern, die immer tatkräftig zur Stelle sind, wenn zum Arbeitseinsatz aufgerufen wird. An seinen Vorstand richtete Hubert Wältring einen besonderen Dank: „Es ist nicht immer leicht mit mir, aber – ener mott’t Säggen häbben – sonst schaffen wir nichts", beendete er seinen Rückblick mit einem Schmunzeln. Egon Plugge konnte einen soliden Kassenbestand vermelden, was von den Kassenprüfern Bernd Lunkwitz und Walter Müller bestätigt wurde. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig, bevor der Tagesordnungspunkt Wahlen aufgerufen wurde. Hier hatte der Vorstand gute Vorarbeit geleistet, denn alle stellten sich der Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Stellvertretender Vorsitzender Andreas Pohlmeyer, Schriftführer Klaus Wamelink, Beisitzer Helga Keuter und Heinz Hörsting. Als Kassenprüferin wurde Gudrun Jesse gewählt.

Bei Ausblick auf das kommende Jahr gab Hubert Wältring einige Termine bekannt. Am 20. März findet die Aktion „Sauberes Elte" statt. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Heimathaus. Wegen der Fußballweltmeisterschaft findet in diesem Jahr kein Dorfheimatfest statt. Zu einer zweitägigen Radtour wird im August eingeladen.

Theo Weischer, Mitglied der Arbeitsgruppe Geschichte, trat mit einer Bitte an die Versammlung heran: „Wir suchen für unser Archiv noch alte Fotos, die bei Familienfesten, aber auch auf der Kirmes oder bei Schützenfesten aufgenommen wurden. Wir möchten diese gern abfotografieren und für unser Archiv nutzen. Alte Bilder erzählen viel über die Geschichte unseres Dorfes."

Ein Rückblick mit Fotos des vergangenen Jahres präsentierte Manfred Mersch zum Abschluss des Nachmittags.

 

Marion Piepel