14. Historischer Kartoffelmarkt ein toller Erfolg

Kartoffelbanner

(kwa)
Rheine-Elte. Der 14. historische Kartoffelmarkt in Elte hinterließ in diesem Jahr seine Spuren. Das tolle Programm, das gute Wetter und ein Fernsehbericht lockten viele hundert Besucher nach Elte.Eröffnung durch Marianne Helmes, Hubert Wältring und Kiepenkerl Heinz Hesping

Bürgermeisterin Marianne Helmes eröffente am Samstag, 22. September 2007 um 11 Uhr unterstützt durch die Krummhornbläser Elte und der Oldies Blaskapelle aus Neuenkirchen das Fest. Den Nachmittag verkürzte der Harmonikaclub Mesum. Zum Stockbrotbacken am Kartoffelfeuer spielte am Abend dann das Original Hütten-Blechtett.

HeimatvereinDer Heimatverein Elte bot den Besuchern des Kartoffelfestes auch in diesem Jahr wieder ein reichhaltiges Programm. Die Köche Rudolf Brinkmann (Zum Hellhügel) und Markus Wältring (zum Splenterkotten) boten Köstlichkeiten rund um die Kartoffel an . Kartoffelecken, Reibeplätzchen, Aufläufe, Brödelkes und Kartoffelkuchen standen auf der Speisekarte. Auch die Kreativen unter den Besuchern waren an diesem Wochenende genau richtig in Elte. Selbst gebackene Brote, Dekorationsgegenstände und Gestecke verkauften die Elter Landfrauen für einen guten Zweck. KartoffelfestEine Oldtimer-Landmaschinen und –Treckerschau war wie gewohnt auf Tiemanns Wiese zu bewundern und Bäcker Gerhard Wessels hatte schon um 03:50 Uhr den Steinbackofen im Backhaus in Betrieb genommen. Die vielen Brote und Kuchen die er in den zwei Tagen backen konnte, reichten nicht aus um die Nachfrage in diesem Jahr zu befriedigen. Es hat sich offensichtlich herumgesprochen ... Wessels’ nach alten Rezepten gebackene Brote sind einfach spitze! Auch die Helfer am Gertränkewagen hatten bei den fast schon sommerlichen Temperaturen alle Hände voll zu tun. Rund um das Heimathaus gab es ebenfalls viel zu sehen. Eine Bilderausstellung im Heimathaus, Hüpfburg für die Kinder, Bratwurst und vieles mehr!
Collage Kartoffelfest 2007

Zurück